Günther Offermann

Wir dürfen uns freuen über die Vielfalt von Kindern und Jugendlichen. Um diesem Reichtum an Potenzialen beim Erziehen und Bilden gerecht zu werden, braucht man „ein ganzes Dorf“, wie ein afrikanisches Sprichwort lehrt. Zu diesem Dorf gehört ehrenamtliches Engagement wie z.B. die Arbeit der angestrebten Stiftung. Ist kirchliche Jugendarbeit notwendig, damit Kinder und Jugendliche eine Caritative Grundhaltung einüben, Vertrauen lernen, Jesus begegnen, und letztlich ihr gegenwärtiges und zukünftiges Leben Meistern können? Nicht unbedingt, aber es ist äußerst hilfreich auf dem Weg zu einem glücklichen Leben, wenn man in der Jugendarbeit des Bezirksjugendwerks/CVJM Marbach Orientierung, Gemeinschaft und Werte erfahren darf und im Glauben eine gefestigte Persönlichkeit werden kann. Ich begrüße die mutige und weitsichtige Entscheidung der Initiatoren der Stiftung und freue mich über ein rasches Erreichen des ersten Etappenziels.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.